PASSion – der Spagat zwischen ON Stage und OFF Stage

PASSion – der Spagat zwischen ON Stage und OFF Stage

7.30 Uhr, Montagmorgen, der Wecker klingelt, die noch verschlafenen Augen öffnen sich langsam, und mein Körper sowie Geist beginnen zu verstehen: Heute ist ein Tag, an dem ich wieder einmal viel erleben werde und tolle Projekte angehen kann, aber auch ein Tag, der mir jede Menge abverlangt. Ein völlig normaler Wochenstart für einen Eventmanager – meinst du nicht? Im Normalfall mag das stimmen, nicht aber bei mir, in meinem Leben, das von Kreativität und Turbulenzen geprägt ist, in dem keine Woche der vorherigen oder folgenden gleicht. Ein Leben, in dem ich täglich einen Spagat zwischen auf und hinter der Bühne mache. Anhand meiner Erfahrungen – teilweise auch etwas überspitzt dargestellt – möchte ich euch aufzeigen, wie wichtig die persönliche Motivation, die PASSion, für das tägliche Doing ist.

Ein Leben in zwei Welten

Um dies nachvollziehen zu können, ist es wichtig zu wissen, dass ich bereits seit vielen Jahren als Künstler auf der Bühne stehe. Ich schauspielere und singe, gebe große und kleine Konzerte – in Deutschland, aber auch international. Ich bin viel unterwegs und liebe das Leben ON Stage, würde sogar fast sagen, ich bin in gewissem Maße süchtig nach dem Adrenalinkick. Ein Segen zu wissen, wo man hingehört, aber auch ein Druck, wenn es darum geht, dieses Privatvergnügen mit der Arbeit zu verbinden. Denn was das Publikum oft nicht weiß, ist, dass es sich hierbei um ein Hobby handelt, eine Freizeitbeschäftigung. Neben der Traumwelt der Showbranche wartet das reale Leben – als Familienmitglied, als Sportler und als Eventmanager für Konzerte und Corporate Events bei der PASS Events GmbH.

Live auf der Bühne bei Deutschland sucht den Superstar; Quelle: RTL

Den Spagat leben

Früh entdeckte ich meine Begeisterung für alle Themen rund um die Eventplanung: ob unternehmensinternes oder externes Event, ob Konzert oder Lesung, ob Großevent oder Messe. Aus diesem Grund gab es kaum Zweifel an meinem beruflichen Werdegang – ich würde meiner Leidenschaft nachgehen und im Marketing arbeiten. Der Job des Eventmanagers ist geprägt von ständig wechselnden Themen, von Kreativität und Ideenfreude und von vollkommener Flexibilität. Denn man weiß selten, was als Nächstes passiert. Eine Tätigkeit, die manchmal auch Abend- und Wochenendarbeit und einen Einsatz über die gängige 40-Stunden-Woche hinaus erfordert. Eine Arbeit, die ich liebe und schätze, die mir aber auch einiges abverlangt.

Voller Einsatz für PASS: Das heißt manchmal auch die Laufschuh zu schnüren; Quelle: PASS Consulting Group

Ich werde oft gefragt, wie sich der Spagat zwischen dem Künstlerdasein und der Arbeit als Eventmanager aufrecht halten lässt, ohne zur dauerhaften Belastung für mein Privat- oder auch Berufsleben zu werden. Zugegeben, es ist hart, oft fehlen mir wichtige Stunden der Erholung und des Schlafes, dennoch gibt es hierauf nur eine Antwort: Der Spagat gelingt. Warum? Ganz einfach: Ich habe es geschafft, die beiden mir wichtigsten Lebensinhalte zu vereinen und gemeinsam für mein Glücklichsein einzusetzen. Ich vereine meine Motivation aus beiden Laufbahnen und nutze sie effektiv.

Beim PASS Late Year Benefiz 2015 mit Ute Lemper und Prashant Prabhakar; Quelle: PASS Consulting Group

Was ist deine PASSion?

Das ist, was ich eingangs als PASSion bezeichnet habe. Mit PASS habe ich einen Arbeitgeber gefunden, der meine Tätigkeiten im Privatleben nicht nur unterstützt, sondern mir die Möglichkeit gibt, mein hieraus resultierendes Know-how und Network für meine berufliche Entwicklung einzusetzen – auch fernab der Bühne über mich hinaus zu wachsen. Durch flexible Arbeitszeiten auf Vertrauensbasis und ein kreatives Klima erlaubt PASS es mir, meine persönlichen Interessen mit den beruflichen zu verschmelzen. Das Ergebnis ist eine ausgeglichene Work-Life-Balance. Ich tue das, was mich erfüllt, gemeinsam mit einem Arbeitgeber, der mich unterstützt und für den ich eine Stütze bin. Klingt unmöglich? Nicht hier!

Deshalb stell dir die Frage: Wo liegt Deine PASSion? Im Sport? In der App-Entwicklung? Im Schreiben von Texten? Oder ganz woanders? Schaffe die Verbindung – und wer weiß, vielleicht hat PASS auch für dich die Antwort? Try IT!

 

Bildquelle: Shutterstock

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.