„Back to the roots“ – weg mit den Folien! Überzeuge durch deinen Vortrag!

Na, bist du immer noch von der letzten Präsentation betäubt? Als Präsentations-Trainerin bin ich der Meinung, dass die klassischen PowerPoint-Folien längst ausgedient haben. 30 Slides in 45 Minuten, vollgepackt mit Bullet Points und Grafiken. Text – mal weniger, mal mehr – oft eindeutig zu viel. Wir sollen gleichzeitig lesen und zuhören – das strengt uns an, macht müde und verleitet zum Abschalten (oder daddeln auf dem Smartphone).

Weltweit werden Schätzungen zufolge täglich ca. 30 Millionen Präsentationen erstellt – alle mit dem Ziel, auch gehalten zu werden. Die Wirtschaftswoche schrieb zu diesem Thema bereits im Juni 2012:

„Führungskräfte in deutschen Unternehmen finden die meisten Businesspräsentationen nicht überzeugend. Das hat die Manager-Umfrage „Publikumeter 2012“ des Hamburger Instituts praesentarium ergeben. Demnach werden 82 Prozent aller Präsentationen als langweilig eingestuft, 14 Prozent als zielführend und nur 4 Prozent als begeisternd.“

Ein ernüchternder Gedanke, wenn ich mir vorstelle, wie viel (Arbeits)Zeit in die Erstellung einer Präsentation investiert wird!

Weg mit den vielen Folien

Back to the roots: Weg mit den vielen Folien – das ist mein Trainingsansatz. Nur vier Prozent der Präsentierenden schaffen es zu begeistern. Lasst uns diese Quote steigern! Denn Wissen soll geteilt, Produkte vermarktet, Firmen etabliert und Umsätze generiert werden. Das geschieht am erfolgreichsten durch überzeugende Kommunikation. Du hast etwas zu sagen, wenn du vor einer Gruppe stehst, sonst würdest du dort nicht stehen. Also verbanne dein Wissen nicht auf Folien und projiziere es an die Wand, sondern bringe es in die Köpfe deiner Zuhörer. Begeistere, mache neugierig, wecke den Dialog zwischen dir und deinem Publikum. Menschen sind seit je her erlebnisorientiert und treffen Entscheidungen nach Abwägung aller Faktoren auf der emotionalen Ebene. Also bediene genau diese Bedürfnisse deines Publikums: Mache deinen Vortrag zu einem Erlebnis und wecke damit Emotionen.

Mit Worten Bilder erzeugen

Sprache hat sich im Laufe der Evolution aus Zeichen bzw. Bildern und einfachen Lauten entwickelt. Noch heute verankert die Verbindung aus Bild und Wort die Informationen schneller und besser im Langzeitgedächtnis, als es Sprache oder Text alleine vermag. Wenn es dir gelingt, mit deinen Worten Bilder in den Köpfen deiner Zuhörer zu erzeugen und diese auch noch Gefühle auslösen, dann gehörst du ganz sicher zu den begeisternden vier Prozent.

Auch eine passende Bildfolie – wohl dosiert und im richtigen Kontext – kann das bewirken. Im Grunde machst du das bereits jeden Tag – nur nicht im Rahmen eines Vortrags, sondern via WhatsApp, Facebook und anderer sozialer Medien. Emojis bringen Emotionen in deine Textnachrichten. Über lustige Bilder und Videos wird millionenfach gelacht und mit hochgeladenen Fotos teilst du dein Leben mit der Welt oder zumindest mit deinen Freunden. Die ‚Digital Generation‘ kommuniziert also – mit Hilfe der Technik – wieder wie die Urmenschen miteinander… mich lässt dieser Gedanke schmunzeln.

Lass uns gemeinsam an deiner Vortragskompetenz feilen: Mit kleinen, feinen Tipps in meinen folgenden Blogbeiträgen oder noch viel effizienter und lebendiger in einem Training. Ich freue mich darauf!

 

Bildquelle: Shutterstock

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.