Von der Thesis ins Berufsleben: mein Einstieg bei PASS

Von der Thesis ins Berufsleben: mein Einstieg bei PASS

Im Februar dieses Jahres war die letzte Prüfung bestanden, die Bachelorarbeit stand bevor und ich stellte mir die Frage, wohin meine Reise führen sollte: Wie beginne ich am besten mit meiner Thesis? Wie geht es danach weiter? Wie schaffe ich einen nahtlosen Übergang in das Berufsleben? Soll ich erst nach Abschluss des Studiums nach einer Stelle suchen oder, wie viele andere Kommilitonen, in Kooperation mit einem Unternehmen die Abschlussarbeit verfassen? All diese Fragen wurden beantwortet, als ich zu einer Jobmesse eingeladen wurde.

Denn auf PASS wurde ich zum ersten Mal bei einer Jobmesse in Langen aufmerksam. Weil ich großes Interesse an der Android-Programmierung hatte, erhoffte ich mir, dort ein passendes Thema bzw. eine passende Stelle zu finden. Das Angebot von PASS, in der Firma die Bachelorarbeit mit einem spannenden Thema zu schreiben und anschließend als Consultant einzusteigen, war somit ideal für mich. Zum einen konnte ich mein Wissen festigen, zum anderen erste Praxiserfahrungen sammeln. Das motivierte mich dazu, den freundlichen Mitarbeitern am Stand meine Bewerbungsunterlagen zu überreichen. Einige E-Mails und ein Vorstellungsgespräch später bekam ich die Zusage. Das Schreiben konnte nun endlich beginnen!

Langweiliges Thema und Fleißarbeit? Fehlanzeige!

Immer wieder hört man von Konflikten zwischen Unternehmen und Hochschulen, wenn es um das Verfassen von Abschlussarbeiten geht: Sei es der zu geringe Anteil des theoretischen Aspekts oder der Umfang des Themas. Unstimmigkeiten zwischen beiden Parteien können den erfolgreichen Abschluss der Arbeit und somit auch die anschließende Übernahme in der Firma negativ beeinflussen. Diese Sorge stellte sich in meinem Fall als unbegründet heraus. Ich wurde schnell in das Competence Center Mobile Applications integriert und anstelle von langweiliger Fleißarbeit gab man mir eine große Auswahl an Themen, die allesamt höchst interessant waren. Dank der Flexibilität des Abteilungsleiters Thomas Köcher stellte es keine Schwierigkeit dar, die Thesis an die Bedürfnisse der Hochschule anzupassen. Auch bei Unklarheiten stand er mir jederzeit zur Seite. Dadurch war es mir möglich, die Bachelorarbeit (ohne Schreibblockaden) erfolgreich fertigzustellen.

Das Studium ist geschafft: Was nun?

Der Bachelor ist endlich in meiner Tasche! Aber wie geht es weiter? Werde ich übernommen? Eine erfolgreiche Übernahme hängt von vielen Faktoren ab: Nicht nur das Ergebnis der Arbeit ist wichtig, sondern auch die Zusammenarbeit mit den Teammitgliedern. Dank der angenehmen Arbeitsatmosphäre und den netten Kollegen konnte ich mich entfalten und sowohl meinen Abteilungsleiter als auch den Personalleiter Christian Schulz überzeugen. Dementsprechend reibungslos lief auch die Übernahme. Ehe ich mich versah, lag der Arbeitsvertrag schon vor mir auf dem Tisch und wartete nur noch darauf unterschrieben zu werden. Rückblickend betrachtet hat sich die Herausforderung, meine Abschlussarbeit mit dem Berufseinstieg zu kombinieren, für mich sehr gelohnt. Ich habe vieles gelernt und neue Kontakte geknüpft. Für Anfänger wie mich war das die perfekte Möglichkeit, in die Berufswelt einzusteigen. Der Sprung ins kalte Wasser war für mich dadurch nicht ganz so kalt… 😉

 

Bildquelle: Shutterstock

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.